Wenn Sie in Ihrer Firma innerbetriebliche Tankstellen haben, sind für Sie die Kraftstoffsicherheit und der Ausschluss von Kraftstoffmissbräuchen sicherlich von grundlegender Bedeutung.

Das integrierte Kraftstoffmanagement steht für eine innovative Lösung, die die Kontrolle des Kraftstoffkreislaufs in Ihrem ganzen Unternehmen ermöglicht. In Verbindung mit der Überwachung und Kontrolle kann man den ganzen Kraftstoffverbrauchsprozess von der Betankung bis hin zur Art und Weise, wie das Fahrzeug oder die Maschine betrieben wird, verfolgen.

Mit dem komplexen XTrack-System zur Kontrolle der Kraftstoffabgabe, das aus einem GPS-Modul und einem Kraftstoffterminal besteht, sichern Sie die Kraftstoffwirtschaft in Ihrer Firma, verbessern Sie den Prozess der Kraftstoffabgabe und die Fahrer- und Fahrzeugkontrolle sowie vereinfachen Sie die Abrechnungen

Diagram of the fuel circuit control in the company

Schematische Darstellung des Brennstoffkreissteuerung im Unternehmen

Die Kraftstoffkontrolle durch das XTrack-System beginnt schon mit der Befüllung eines Vorratsbehälters/Tankwagens mit Kraftstoff. An der Dosiervorrichtung montierte Sonden erfassen laufend den Kraftstoffstand. Werden Unregelmäßigkeiten entdeckt, sendet das System automatisch eine Alarmmeldung an den Verwalter.

Der schwierigste Punkt im Kraftstoffkreislauf ist das Betanken des Fahrzeugs/der Maschine. Zur Betätigung der Pumpe muss standardmäßig eine zweistufige Autorisierung am XTrack-Kraftstoffterminal abgeschlossen werden, in deren Rahmen das Fahrzeug und die tankende Person mit Hilfe der RFID-Karte identifiziert werden. Bei der Betankung erfasst das System u.a. folgende Informationen: in Bezug auf den Vorratsbehälter: die getankte Kraftstoffmenge, den Kraftstoffstand nach der Betankung und in Bezug auf das Fahrzeug/die Maschine: die Kraftstoffmenge, die tatsächlich in den Kraftstofftank gelangte Mithilfe von entsprechenden Umformern und Algorithmen gewährleistet das GPS-XTrack-System gute Messergebnisse in Bezug auf den Kraftstoffstand in Tanks der Fahrzeuge und Maschinen, auch wenn das System an den üblichen „Schwimmer“ angeschlossen wird.

Die Verknüpfung der abgegebenen Kraftstoffmenge mit dem konkreten Fahrzeug und Fahrer ermöglicht genaue Abrechnungen innerhalb des Unternehmens und die schnelle Ermittlung von Personen, die für Missbräuche verantwortlich sind.

Ein unstrittiger Vorteil des Systems ist auch die Tatsache, dass sich damit die Papierdokumentation erübrigt, weil man zu beliebiger Zeit eine Aufstellung in der XTrack-Software erzeugen kann. Man kann problemlos die Information bekommen, wie viel Kraftstoff insgesamt an den jeweiligen Fahrer in einem bestimmten Zeitraum abgegeben wurden:

Bericht zeigt Einzelheiten der vorgesehenen Tankbehälter

Der Kraftstoffterminal erfasst alle aus der Dosiervorrichtung kommenden Informationen und sendet sie per GPRS oder WiFi, so dass der Betreiber die ganze Zeit den Zugriff auf aktuelle Daten hat. Falls notwendig, kann er Einstellungen, die einzelnen Mitarbeitern zugeordnet sind, per Fernzugriff ändern oder die Kraftstoffabgabe sperren.

Mit dem XTrack-System können auch vergleichende Berichte erstellt werden, in denen Messergebnisse des Systems mit Daten aus externen Quellen wie DKV oder Shell verglichen werden. Man kann darüber hinaus beliebige Aufstellungen der im System gespeicherten Daten erstellen und diese in Excel- oder PDF-Dateien exportieren.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt